Menu

Kostenträger

  • GKV
  • Beihilfe
  • PKV
  • Selbstzahler

 

Das Erstgespräch …

und bis zu vier weitere sogenannte probatorische Sitzungen dienen dazu

  • Ihnen Gelegenheit zu geben, Ihre Probleme darzustellen
  • sich gegenseitig kennen zu lernen
  • abzuklären, ob eine längerfristige psychotherapeutische Behandlung notwendig ist oder ob eher Beratung, andere Behandlungsmöglichkeiten oder ein spezielles Behandlungsangebot nötig sind
  • abzuklären, ob eine Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie die geeignete Behandlungsform für Sie ist oder ob eher eine andere Behandlungsform für Sie infrage kommt
  • abzuklären, ob "die Chemie stimmt" bzw. ob wir ein gemeinsames tragfähiges Arbeitsbündnis finden können, auf dessen Grundlage die Behandlung stattfinden kann
  • sich über die Ziele einer Therapie und über die vorgesehene Behandlung zu verständigen

 

Die Kosten

für das Erstgespräch/eine Sprechstunde und maximal vier probatorische Sitzungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen und der Beihilfe übernommen. Für gesetzlich Versicherte genügt die Krankenversicherungskarte. Die Regelungen privater Versicherer sind unterschiedlich.

Kostenträger

  • GKV
  • Beihilfe
  • PKV
  • Selbstzahler

 

>